Fordern Sie Ihr unverbindliches Angebot an ›› Und was können wir für Sie tun?

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail (Pflichtfeld)

Ihre Telefonnummer

 Ich bitte um Rückruf.
 Ich bitte um ein unverbindliches Angebot.

captcha

Betreff

Ihre Nachricht

Mittelstandsfinanzierung: Flüssiges Wachstum

Autor/Quelle: Norbert Hoffmann, Wirtschaftskurier, November 2012

Factoring: Der Dämmstoffe-Spezialist Sadlowsky hat seine Liquidität dank flexiblem Forderungsmanagement gesteigert – und kann so sein Geschäftspotenzial voll ausschöpfen.

Mehr ...

Die Anforderungen an „ABS-light“ Kunden

Möglich ist diese Art der ABL-Transaktion für Unternehmen mit einem Umsatz von jährlich 30 bis 300 Mio. EUR. Die Höhe der laufenden Forderungsbestände sollte mindestens 5 Mio. EUR betragen, da das Programm auf einen revolvierenden monatlichen Ankauf von Forderungen in Höhe von 3 Mio. EUR ausgelegt ist. Die maximale Laufzeit der Forderungen darf 360 Tage nicht überschreiten. Gleichzeitig erfolgt der Ankauf, die Abwicklung und das Reporting mittels EDV. Das bedeutet, dass seitens der ABL-Kunden die entsprechenden technischen Voraussetzungen vorhanden sein müssen. Die SFS-GmbH bietet ABL in vier verschiedenen standardisierten Varianten an. Je nach Modell sind die Forderungen in unterschiedlichen zeitlichen Abständen an die SFS-GmbH zu verkaufen. Die Spannweite geht hier von einem wöchentlichen bis zu einem monatlichen Forderungsankauf seitens des Käufers. Weiterhin sind bei den meisten Varianten

Mehr ...

Das Debitorenmanagement

In der Literatur wird für das Debitorenmanagement auch oft der Begriff Dienstleistungsfunktion verwendet. Im Rahmen des Factorings kann vereinbart werden, dass das Debitorenmanagement durch den Factor abgewickelt wird. Die bisher fixen Personal- und Sachkosten des Factoring-Kunden im Bereich des Debitorenmanagements können dadurch in eine, abhängig von Anzahl der Rechnungen und Aufwand, variable Kostenkomponente umgewandelt werden. Zu den Tätigkeiten, die hier vom Factor übernommen werden, können unter anderem die Rechnungsstellung, das Mahn- und Inkassowesen, die Verwaltung von offenen Forderungen und Debitoren oder auch das Erstellen von Statistiken zählen.

Mehr ...

Der Leistungsumfang des Factoring im Standardverfahren

Die Leistungen, die der Factor gegenüber dem Forderungsverkäufer erbringt, lassen sich in drei Funktionsbereiche einteilen: die Finanzierungsfunktion, das Debitorenmanagement und in die Delkrederefunktion. Diese sollen nun kurz einzeln dargestellt werden.

Mehr ...

Forderungsverkauf? Drei typische Vorbehalte unter der Lupe

Ohne den Verkauf von Forderungen (Factoring) zur Sicherstellung der Liquidität und Bilanzoptimierung läuft bei international tätigen Unternehmen kaum noch etwas. Zwischenzeitlich hat sich das Factoring aber auch im Finanzierungsmix des deutschen Mittelstandes längst etabliert.

Zu Beginn unserer Beratungsgespräche sehen wir uns immer wieder mit drei sehr verständlichen Befürchtungen und Vorbehalten seitens eines Interessenten konfrontiert, die sich im Regelfall schnell zerstreuen lassen. Im folgenden Beitrag möchte ich diese näher analysieren.

Mehr ...